Schweigepflicht

Für die MitarbeiterInnen der Fachambulanz besteht die gesetzliche Schweigepflicht. Ohne Absprache mit dem Klienten bzw. Patienten dürfen keine Informationen weitergegeben werden. Die Schweigepflicht besteht auch nach Beendigung der Behandlung bzw. Beratung weiter. Der Klient/Patient verpflichtet sich als Teilnehmer der ambulanten Behandlung zu strengster Verschwiegenheit gegenüber jedermann außerhalb der jeweiligen Therapiegruppe. Die Verpflichtung zur Verschwiegenheit bleibt auch nach Beendigung der ambulanten Behandlung bestehen.