Ambulante Rehabilitation

Die Fachambulanz fungiert als ambulante Rehabilitationseinrichtung. In diesem Rahmen wird die ambulante Rehabilitation (Entwöhnungsbehandlung) auf der Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen des SGB IX sowie der Vereinbarung „Abhängigkeitserkrankungen“ vom 04.05.2001 durchgeführt.

Mit unserem Angebot der ambulanten Rehabilitation bieten wir Ihnen die Möglichkeit, die Behandlung der Suchterkrankung in Ihrem Alltag und in Ihrem Lebensumfeld durchzuführen. Wir bieten Ihnen kompetente therapeutische und medizinische Begleitung bei Ihrer neuen Lebensgestaltung. Im Betreuungszeitraum können Sie Veränderungsschritte wagen und abstinentes Leben erproben.

Dabei sind Sie nicht allein, sondern haben den ständigen Austausch in der Therapiegruppe und im Einzelgespräch. Individuelle Ziele werden gemeinsam erarbeitet und deren Umsetzung begleitet.

Verhaltens- und gesprächsorientierte Einzel- und Gruppentherapie sind die Kernangebote im Rahmen der Rehabilitation. Auch soziale und psychische Probleme wie Ängste, Depressionen oder Traumatisierungen sowie die persönlichen Lebensumstände, z. B. resultierend aus Arbeitslosigkeit, Führerscheinverlust oder Schulden, werden mit berücksichtigt.

Wir sind eine von allen Kosten- und Leistungsträgern anerkannte Behandlungseinrichtung. Die Beantragung einer ambulanten Rehabilitation beim zuständigen Kostenträger kann über unsere Einrichtung erfolgen. Was wir von Ihnen erwarten, wäre ausreichend Zeit für die Therapien und die Bereitschaft, sich auf positive Veränderungen Ihres Lebens einzulassen.

Die Fachambulanz für Alkohol- und Drogenkranke bietet Ihnen:

• eine individuelle Behandlungsplanung als Standard
• Frequenz: 1 bis 3 Therapieeinheiten je Behandlungswoche
• ein multiprofessionelles Team mit vielfachen Zusatzqualifikationen